Förderung der Drittmittelforschung

Durch die Förderung der Drittmittelforschung mit internen Finanzmitteln möchte die Johannes Gutenberg-Universität Mainz das Drittmittelvolumen steigern und die bereits vorhandene drittmittelfinanzierte Forschung unterstützen.

In der Projektvorphase kann dies durch eine Anschubfinanzierung für Einzel- oder kooperative Forschungsprojekte geschehen mit dem Ziel, kurz- bis mittelfristig eine Drittmittelfinanzierung des Projekts zu sichern. Promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind antragsberechtigt.

Zu beachten ist, dass von einer Wissenschaftlerin/einem Wissenschaftler erst dann erneut ein Antrag auf Anschubfinanzierung gestellt werden kann, wenn für die vorangegangene Förderung ein entsprechender externer Drittmittelantrag eingereicht worden ist. Der Drittmittelantrag soll frühestens im letzten Viertel der Laufzeit eingereicht werden. Die Anschubfinanzierung dient nicht als Überbrückungsfinanzierung bis zur Förderentscheidung des Drittmittelgebers.

Für die Anschubfinanzierung von RMU-Verbundprojekten beachten Sie bitte die Informationen auf den Seiten der RMU. Nutzen Sie bitte für die Förderlinie I das Bewerbungsformular der inneruniversitären Forschungsförderung für wissenschaftliche Projekte Universitätsangehöriger im Downloadcenter.